Montag, 4. Juni 2018

ÖSTERREICHISCHE MEISTERSCHAFT 2018



Vergangenes Wochenende wurde die heurige internationale Österreichische Meisterschaft der Korsare am Traunsee ausgetragen. 27 Korsar Mannschaften aus 3 Nationen trafen sich im SCT und segelten um den heurigen Österreichischen Meistertitel. Uns Österreicher freute natürlich besonders die Teilnahme der vielen deutschen Korsarfreunde und wir freuen uns auch über die Unterstützung der 3 polnischen Teams, die den weiten Weg auf sich genommen haben.

An den 3 Tagen konnten bei wechselhaften Windbedingungen schlussendlich 6 von den ausgeschriebenen 8 Wettfahrten gesegelt und die österreichischen Meister 2018 gekührt werden: Der Titel aus dem Vorjahr konnte erfolgreich verteidigt werden und Österreichischer Meister sind auch heuer wieder mit gesamt Rang 7: Veit Steiner und Michael Hofbauer (UYC Mattsee). Platz 2 der österreichischen Meisterschaft belegten Christian und Andreas Müller (SCM) auf gesamt Rang 9. Die Bronzemedaille ging an Peter Tschada (STWV) mit Sabine Gülker gesamt Rang 10.


Die Top Plätze in der Wertung wurden sehr stark von unseren Deutschen Freunden dominiert. Sieger der Gesamtwertung waren in gewohnter Manier Ute und Frank Thieme. Rang 2 geht an Michael Heiligenbrunner mit Ute Rogers vor Markus und Stefanie Klug auf Rang 3. Das beste polnische Team belegte den Rang 14. Wir gratulieren natürlich herzlich! Die gesamte Ergebnisliste gibts hier.



Vielen Dank an dieser Stelle an den SCT und sein Team für den Einsatz! Eine super Veranstaltung mit Top Verpflegung und super Stimmung im Clubhaus bzw. der berühmten Club Terrasse (zu jeder Tages- und Nachtzeit). 
Eine super ÖM am Traunsee!

Fotos (c) SCT / Andreas Müller, Michael Hofbauer


Dienstag, 22. Mai 2018

JUGEND EUROPAMEISTER AUS ÖSTERREICH!

Am vergangenen Pfingstwochenende segelte die Korsar Jugend um den Jugend Europameister Titel 2018. Ort des Geschehens war der SLSV am Steinhuder Meer, Deutschland.

Gemeldete Boote: 24, davon teilgenommen: 23. Mit dabei auch ein Boot aus Österreich. AUT 839, Veit Steiner und Michael Hofbauer vom UYC Mattsee nutzten die Alters-Reglementierung auf Jahrgang 1988 aus, um ein erstes und ein letztes Mal bei der Jugend Europameisterschaft im Korsar mitzusegeln. Und die 10 Stündige Anreise hat sich durchaus ausgezahlt ...

Das Steinhuder Meer zeigte seine zahlreichen Facetten. Am 1. Tag konnte aufgrund von Windmangel nicht einmal ausgelaufen geschweige denn eine Wettfahrt gestartet werden. Nichts desto trotz (oder gerade deswegen) gab es am Ende des ersten Tages einen ausgelassenen Grillabend mit Freibier und Kartenspielen. Daraufhin kam die Entscheidung der Wettfahrtleitung, den 2. Tag mit einem Ankündigungssignal um 09:25 Uhr dementsprechend zeitig zu beginnen. Daraus resultierten 5 Wettfahrten die am Stück abgesegelt wurden und den Teilnehmern einen vollen 8h Segeltag bescherten. Danach konnte der (riesengroße) Hunger am reichhaltigen Nudelbüffet gestillt werden. Dazu natürlich: Freibier! Mit den Plätzen 3-1-6-2-2 konnte sich das Team aus Österreich bereits am 1. Segeltag an die Spitze segeln und tankte dementsprechend Motivation (und Druck) für den Folgetag.



Am 3. und letzten Tag wurde es knackig!
Mit Böen bis zu 27 Knoten (Angabe WFL) zeigte sich der "Steinhude' Ost" von seiner massiven Seite. Mit einer etwas späteren Startzeit um 10:00 Uhr konnten noch 3 weitere Wettfahrten ausgesegelt werden. Die anspruchsvollen Windbedingungen sorgten für ordentlich Action am Wasser und mussten leider auch die eine oder andere Crew zum Aufgeben zwingen. Doch an der Spitze ging es heiß her und AUT 839 konnte mit Platz 3, 1 und 8 eine mehr oder weniger konstante Serie fortsetzen und sich somit klar absetzen.



Nach 8 gesegelten Wettfahrten ging der Titel mit 14 Punkten Abstand zum 2. ganz klar nach Österreich. Veit Steiner und Michael Hofbauer siegen vor Theresa und Max Heilingbrunner auf Platz 2 und Tim und Lukas Wessels auf Platz 3. Die gesamte Ergebnisliste gibts hier.




Unbedingt zu erwähnen ist die super Organisation und tolle Mithilfe der Klassenvereinigung Deutschland. Nicht nur wurde jeden Tag ein Frühstück für alle Teilnehmer gesponsert, auch gab es eine Tombola mit tollen Sachpreisen. Eine anständige Vorlage, denn für 2019 ist die Jugend Euro in Österreich geplant! Mehr Infos dazu folgen ...

Also, an alle unter 1988er: Go for it! 









Fotos (c) SLSV / Hans-Heinrich Schmid, Michael Hofbauer

Sonntag, 13. Mai 2018

BERICHT RIVA CUP 2018

Von vergangenem Donnerstag bis Samstag fand in Riva del Garda der Riva Cup 2018 statt. Gemeinsam mit den Klassen Dyas und 505 segelten 31 Korsare aus 3 Nationen um den Titel. Neu dieses Jahr: die üblichen Gardasee Bedingungen waren leider nicht in bewährter Form vorzufinden. Instabiles Wetter inklusive Regen mit unregelmäßigen und drehenden Winden ließen nicht das typische "Lago Flair" aufkommen. Nichts desto trotz konnten 3 Wettfahrten gesegelt werden. 2 am ersten Tag, einmal mit Nord- und einmal mit Südwind. Tag 2 schlug sich leider trotz Auslaufens nicht auf der Ergebnisliste nieder. Eine 3. Wettfahrt konnte Samstag Vormittag bei Nordwind über die Bühne gebracht werden.

Das Endergebnis sieht wie folgt aus: Den Sieg holten sich Denis Trötschel und Ralf Blum vom RSCB vor Axel Oberemm und Gert Linnemann vom Berliner Yacht Club. Rang 3 ging an Jörg Langner und Jörg Diestelmann BYC/RSCB. Wir gratulieren!

Zu den Österreichern:
Bestes österreichisches Team wurden Christian und Andreas Müller auf Rang 10. Als zweit beste Mannschaft segelten Veit Steiner und Michael Hofbauer auf Platz 14. Beide Teams schreiben jeweils einen 5. Platz auf der Liste! 3. Österreicher auf Platz 17 wurde Peter Tschada mit nachbarländischer Unterstützung von Sabine Gülker. Das gesamte Ergebnis findet ihr hier. Fotos gibt's hier.

Alle Beteiligten sind überzeugt, dass es beim nächsten mal wieder Sonne, Wind und noch mehr "Lago Flair" geben wird. Wir sehen uns an der Startlinie!


Montag, 16. April 2018

KORSAR AUT 791 ZU VERKAUFEN!

Verkaufe den Korsar, Mader, Mitte 80er Jahre. Der aktuelle Standort ist am Neufeldersee.

Ich habe das Boot vor ca. 15 Jahre von Harald Gridl gekauft. Es ist ein Kunststoffboot mit Holzdeck, dass vor rd. 10 Jahren von Felix Recht restauriert worden ist. In den letzten Jahren wurde das Segelboot sehr selten gefahren. Im Winter stand es in einer Halle. Zu dem Boot gibt es einen Trailer mit Slipwagen und 2 Segelgarnituren.
Das Boot ist in gutem und segelbereitem Zustand.
VB: 2.500€ 

Bei Fragen oder einem Besichtigungstermin einfach anrufen oder Email schreiben.
Michel Posenz

0676-6368936

Fotos folgen ...

Montag, 19. März 2018

REGATTATERMINE 2018



Die Termine für die Saison 2018 sind fixiert und wir bitten diese vorzumerken:


RIVA CUP 2018 - Riva am Gardasee (IT)
10.-12. Mai 2018


JUNIOR'S EURO CUP 2018 - Steinhuder Meer (DE)
19.- 21. Mai 2018


INT. ÖM 2018 - SCT am Traunsee
31. Mai bis 03. Juni 2018


IDM WARNEMÜNDER WOCHE - Ostsee (DE)
10.- 15. Juli 2018


ACHENSEE 2018 - SCTWV am Achensee
18. bis 19. August 2018


MATTSEE 2018 - SCM am Mattsee
15. bis 16 September 2018


WIR FREUEN UNS AUF EUER KOMMEN!

Sonntag, 18. Februar 2018

GARDASEE TRAINING 05.-07. MAI 2018

Gerd Rudolph, der Flottenobmann der Korsarenflotte Südbayern, lädt zum Gardasee Training ein! Von Samstag bis Montag kann unter der Aufsicht von Trainer Peter Sippel in Riva an Manövern und Speed getüftelt werden ...


Sonntag, 15. Oktober 2017

BERICHT JUGENDEURO 2017



Der Jugendeurocup 2017 im Korsar fand von 30.09 – 03.10. am Großen Brombachsee im Yacht-Club Noris statt. Gemeldet haben 26 Teams und es waren 10 Wettfahrten für Samstag bis Montag ausgeschrieben, Dienstag wäre der Reservetag gewesen, dieser ist aber nur noch als Abreisetag benötigt worden. Gesegelt wurden schlussendlich 9 Wettfahrten bei Windstärken zwischen 2-4 Bft. 

Nach der sechsstündigen Fahrt verlief die Ankunft reibungslos, trotz unserem späten Eintreffen Freitagnacht wurden uns sofort von Leon Göbl gezeigt wo wir unser Boot und unseren VW-Bus abstellen konnten. 

Am Samstag gab es gegen 8:00 ein gemeinsames Frühstück, dann wurde gemeldet und nach der Steuermannsbesprechung ging es gegen 13:00 das erste Mal auf den schönen Brombachsee. Wir hatten einen stabilen Ostwind welcher mit 2-3 Bft. wehte. Durch das schöne Wetter haben auch die Temperaturen gestimmt und wir konnten in den fünf Stunden am Wasser vier Wettfahrten durchbringen. Der erste Tag wurde von den Heilingbrunner-Geschwistern, Theresa und Max, mit 1/1/1/3 dominiert. Am Abend gab es dann Schnitzel mit Kartoffelsalat, bei ausreichend Freibier (von den ehemaligen Jugendeurocupgewinnern gesponsert) und diversen Spielen fand der Tag noch ein geselliges Ende.



Sonntag verhieß der Wetterbericht nichts Gutes und wir waren auf Warten eingestellt. Umso mehr überraschte es uns als es gegen 10:00 bei segelbarem Wind aufs Wasser ging. Der drehende Nordwestwind machte es allen Teilnehmern nicht leicht und somit wurde durch die zwei gesegelten Wettfahren einiges am Gesamtergebnis verändert. Abends gab es reichlich Lasagne und danach ließen wir den Tag mit Gitarrenklängen ums Lagerfeuer ausklingen. 

Am Letzten Wettfahrttag ging es ebenfalls um 10:00 aufs Wasser, laut Prognosen sollte es viel Wind geben, dieser war anfänglich auch da flaute aber leider wieder ab und kam dann wieder. Am Ende segelten wir drei Wettfahren bei sehr böigem und drehendem Südostwind. 

Durch ihren starken ersten Tag konnten Theresa und Max Heilingbrunner die Gesamtführung behalten und sicherten sich den Titel des Jugendeurocup 2017, zweite wurden mit einem guten Finish Naomi Wolf und Christian Winkel. Auf Platz drei beendeten Markus Heinbücher und Benedikt Walkembach die Regatta. 

Nach der Siegerehrung am Montag wurde noch bei einer gemütlichen Abschlussparty mit Lagerfeuer, Bobbycar-Rennen und Spielen gefeiert.



Zusammengefasst war es eine durch und durch gut organisierte Veranstaltung, genügend Platz für Boote und Wohnmobile, ein kleines aber feines Clubhaus, generell eine schöne Anlage und ein schöner See. Keine langen Wartezeiten auf Essen oder Ergebnislisten, einfach alles Top! Daher möchten wir ein Lob an Benni Schlindwein und Leon Göbl aussprechen, die beinahe alles alleine gestemmt und organisiert haben. Danke für eine gelungene Veranstaltung. 
Abschließend noch ein Blick in die Zukunft, es wurde abgestimmt wo der Jugendeurocup 2018 stattfinden soll und der Achensee bekam zwei Stimmen mehr als Steinhude, somit wird mal angefragt. Sollte es mit Achensee wirklich etwas werden dann, würde es uns freuen wenn mehr österreichische Teams an den Start gehen würden.

Weitere Bilder findet ihr hier.



Bastian Lauchart und Felix Redtenbacher 
AUT 811 

Mittwoch, 13. September 2017

MELDUNGSERINNERUNG SP MATTSEE

Am 23. und 24.9 findet die letzte österreichische Schwerpunkt-Regatta dieses Jahres beim SCM am Mattsee statt. Wir dürfen euch an den Meldeschluss erinnern ...

Die Ausschreibung findet ihr hier

AUFRUF JUGENDEURO BROMBACHSEE



Vom 30.9. bis 3.10. findet am Brombachsee nach längerer Zeit wieder eine Korsar-Jugendeuro statt. Startberechtigt sind alle Seglerinnen und Segler ab dem Jahrgang 1987.

Davor wird vom 27.-29.9 ein Training angeboten.

Die Euro ist somit auch für nicht so geübte Teams eine gute Gelegenheit an einer Regatta „Jungsegler unter sich“ teilzunehmen. Boote und Mitsegler stehen laut Veranstalter auch zur Verfügung. Vielleicht schaffen wir es ja auch, rein österreichische Teams zu koordinieren.

Sollte sich also jemand von euch angesprochen fühlen, oder einen „Jugendlichen“ im Club oder näheren Umkreis kennen … - das wäre doch eine Gelegenheit.

Bei Interesse bitte einfach ein Email an schriftfuehrer(at)korsar.at
Bitte rührt fleißig die Werbetrommel.

Montag, 21. August 2017

KORSARREGATTA AM ACHENSEE


Vergangenes Wochenende fand die alljährliche Schwerpunktregatta beim SCTWV am Achensee statt.
Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Einerseits war der prognostizierte Temperaturrückgang - um nicht Temperatureinbruch zu sagen - nicht gar so schlimm. Andererseits hat es nicht stundenlang waagrecht geschüttet. Und schließlich war der Wind, gegen alle Prognosen, durchaus akzeptabel. Zusammen mit den FD und Contender wurden alle ausgeschriebenen Wettfahrten ausgesegelt. Spannende Positionskämpfe im engen Feld hielten die Spannung bis zur letzten Sekunde.

10 Boote gingen an den Start und absolvierten 5 WF mit einem Streicher. 4 Teams aus dem schönen Nachbarland griffen uns bei der Teilnehmerzahl in bewährter Art unter die Arme. Aus seglerischer Sicht ging das Nationenrace (auch in bewährter Art) mit einem Sieg von Markus und Paulina Klug an Deutschland. Herzliche Gratulation! Jedoch nur knapp dahinter auf einem starken 2. Rang Peter Tschada mit Sabine Gülker als bester österreichischer Korsar. Wir gratulieren!

Die gesamte Ergebnisliste findet ihr hier.
Weitere Bilder vom Wasser findet ihr hier.